Gilda Chacon Bravo

Am Vormittag des 8. April ereilte uns die traurige Nachricht über das Ableben von Gilda Chacon Bravo.Vielen wird sie als unermüdliche Kämpferin für die Rechte der Arbeiterinnen und Arbeiter, als große Internationalistin und Verteidigerin der kubanischen Revolution in ewiger Erinnerung bleiben.

Darüber hinaus war sie der ÖKG und einigen von uns auch persönlich freundschaftlich verbunden. In ihrer Funktion für internationale Beziehungen im kubanischen Gewerkschaftsbund CTC (Central de Trabajadores de Cuba) genoss sie weltweite Anerkennung, nicht zuletzt aufgrund ihrer jahrelangen Tätigkeit im Weltgewerkschaftsbund (WGB), deren Vertreterin sie seit 2013 bei der ILO (Internationale Arbeitsorganisation) in Genf war.

Gilda war darüber hinaus auch eng mit Österreich und unserer Gewerkschaftsbewegung verbunden. U.a. half sie bei der Entstehung einer Wanderausstellung des ÖGB-Vereins weltumspannend arbeiten unter dem Titel „Kuba im Wandel“ mit. Auch besuchte sie 2018 im Zuge der Ausstellungseröffnung Österreich und informierte bei öffentlichen Veranstaltungen (Wien und Graz) über die Veränderungen in ihrem Land und die Rolle der Gewerkschaften. Mit gleichem Engagement kümmerte sich Gilda auch um den Besuch einer ÖKG-Delegation die im April/Mai 2019 Kuba besuchte.

Die Welt hat eine große Internationalistin und Österreich eine gute Freundin verloren. Ihr Begräbnis fand am 9. April dieses Jahres am Colon Friedhof von Havanna statt. Ihrer Familie sowie den Kolleginnen und Kollegen des CTC möchten wir über diesen Nachruf unsere aufrechte Anteilnahme aussprechen.

Gerald Schüßl, Marcus Strohmeier

Titelbild: wftucentral.org

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.